Frequently Asked Questions

Das von Ihnen erworbene Lithium wird in unserem deutschen Hochsicherheitslager eingelagert. Sie bezahlen die entsprechende Lagermiete für ein Jahr im Voraus mit Erwerb des Lithiums. Ein entsprechender Lagervertrag wird separat geschlossen. Die jeweiligen Lithium Investment Units werden dabei elektronisch erfasst, so dass jederzeit der Lagerstandpunkt der entsprechenden Einheiten im Lager ermittelbar ist. Die Detailangaben werden Ihnen nach Einlagerung mitgeteilt. Hierzu gehört auch die Angabe zum Lagerstandort und die entsprechenden ID-Nummern der jeweiligen Rückstellproben. Hiermit lässt sich immer eine eindeutigen Identifizierung des Inhalts und der dazugehörigen Lithium Investment Unit durchführen.

Das von Ihnen erworbene Lithium befinden sich nach erfolgter Kaufabwicklung rechtlich gesehen in Ihrem alleinigen Besitz. Daher können Sie dieses auch jeder Zeit selbst verwahren. Hierzu muss jedoch beachtet werden, dass es sich bei unserem Hochsicherheitslager um ein Freilager handelt und beim Kauf fällige Einfuhrzölle und insbesondere Umsatzsteuer noch nicht fällig geworden sind. Bei der jederzeit möglichen Auslieferung zur Eigenverwahrung fällt somit Umsatzsteuer und Einfuhrzoll an. Zudem entstehen Gebühren für die Zollabwicklung, für den Auslagerungsaufwand sowie für den Transport an den gewünschten, neuen Einlagerungsort.  Eine entsprechende Preisübersicht finden Sie hier

Gewinne aus Investitionen in physische Metalle sind nach einer Haltedauer von mindestens einem Jahr steuerfrei. In Deutschland unbeschränkt steuerpflichtige Privatpersonen, die Edel- und Technologiemetalle in ihrem Privateigentum halten und daraus Erträge erwirtschaften, dürfen diese Erträge steuerfrei vereinnahmen. Sobald das Lithium sich mehr als ein Jahr in Ihrem Besitz befand ist jeglicher Gewinn beim Verkauf somit steuerfrei. Realisieren Sie Gewinne vor dem Ablauf eines Jahres, dann handelt es sich gemäß §23 Abs. 1 Nr. 2 EStG um ein privates Veräußerungsgeschäft. Gemäß § 23 Abs. 3 Satz 5 EStG unterliegt dieser Gewinn über einer Grenze von 600 Euro aus diesem Geschäft innerhalb eines Kalenderjahrs der Einkommenssteuer.

Bitte beachten Sie, dass diese Aussagen keine steuerliche Beratung darstellen. Kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihren Steuerberater.

Ihr Lithium, bzw. die entsprechenden Lithium Investment Units werden in einem Hochsicherheitslager der HWS AG in Deutschland eingelagert. Sie schließen dafür einen Lagervertrag mit einer 100%igen Tochtergesellschaft der HWS AG. Bei dem Lager handelt es sich um eine speziell gesicherte, ehemals staatliche Einrichtung. Das Lagergebäude wurde bei Erbauung atombombensicher ausgelegt und befindet sich nunmehr in privatem Besitz. Der genaue Standort wird Ihnen erst nach dem Erwerb ihres Lithium mitgeteilt, um eine größtmögliche Sicherheit und Anonymität des Lagerstandorts zu gewährleisten.

Sobald die Kaufsumme bei uns eingegangen ist, befindet sich das von Ihnen erworbene Lithium in Ihrem Besitz. Wir veräußern Ihnen ausschließlich Lithium, welches sich bereits in unserem Eigentum befindet. Entweder veranlassen wir den Transport des Lithiumcarbonats vom Importhafen in unser Hochsicherheitslager, oder Sie erwerben Lithium welches sich schon in unserem Hochsicherheitslager befindet. Sobald die Kaufabwicklung abgeschlossen ist, erhalten Sie eine entsprechende Endabrechung und die Begleitpapiere zu Ihrem Lithium. Darin werden Ihnen die jeweiligen Seriennummern Ihrer Lithium Investment Units und der genaue Lagerstandort mitgeteilt. Ebenfalls erhalten Sie eine der beiden Rückstellproben, die zu jedem Lithium Investment Unit gehören. Eine zweite, identische Rückstellprobe wird dabei aus Gründen der Sicherheit und Rückverfolgbarkeit an einem separaten Standort von uns eingelagert. Jedes Fass Lithiumcarbonat und die beiden Rückstellproben sind versiegelt und tragen eine einheitliche Seriennummer für eine lückenlose Qualitätskontrolle und Überwachung Ihres Lithiums.