Die LIUs werden im 800 m² umfassenden, unternehmenseigenen Hochsicherheitslager eingelagert. Hierzu bildet ein ehemaliges, atombombensicheres Bevorratungslager die idealen Voraussetzungen. Das eigentliche Lager wird von einer 0,4 m dicken Stahlbetondecke gebildet, auf der eine 1,5 m dicke Erdüberdeckung aufliegt. Weiterhin weist der Standort nur eine Zufahrt und nur einen (gesicherten) Zugang zum eigentlichen Lager auf. Die  gesamte Anlage wird rund um die Uhr per Video überwacht. Ebenso erfüllt der Lagerstandort alle Brandschutzerfordernisse und ist gegen aufsteigendes Grundwasser sowie gegen andere Umwelteinflüsse (Hitze, Kälte) geschützt. Weiterhin ist eine Erdbebengefahr am Standort praktisch nicht vorhanden (basierend auf Grünthal et al. 1998 bzw. hier: im Mittel alle 50 Jahre ein Erdbeben von maximal Stufe III bzw. Stufe IV). Eine Überschwemmungsgefahr besteht am Lagerstandort grundsätzlich nicht, da keine Fließ- und sonstige Gewässer im nahen Umfeld anzutreffen sind.